Ideale Autonomie a Merano il 12 marzo: Nuove competenze e responsabilità. Am 12. März in Meran: Neue Zuständigkeiten und Verantwortung für unsere Autonomie.

C-1098-Texelgruppe-Fruehling

Am Samstag, den 12. März findet ab 15 Uhr in Meran, am Sitz der Akademie Deutsch-Italienischer Studien in der Innerhoferstr. 1, das zweite Treffen der Reihe „Ideale Autonomie“ statt. Die Themen, die dabei im Fokus stehen, reichen von der Neuordnung der Kompetenzen des Landes (darunter auch der Bereich Umwelt) in Zusammenhang mit der Verfassungsreform zu den erwünschten Bereichen, die im Zuge des Autonomiekonvents im künftigen Statut festgelegt werden sollen. Auch die Frage der Autonomie der Gemeinden und der Städte (im Sinne des Subsidiaritätsprinzips) und die Rolle von EU und Europaregion sollen besprochen werden. Wir freuen uns auf ein interessantes Treffen!

Sabato, 12 marzo a Merano, a partire dalle ore 15, proseguiremo presso la storica sede della Accademia di studi italo tedesca in via Innerhofer 1, la nostra serie di incontri intitolata „ideale autonomie“. I temi che affronteremo saranno il riordino delle competenze della provincia (tra cui l’ambiente) nell’ambito della riforma costituzionale e le proposte per nuove competenze provinciali da discutere nell’ambito della Convenzione sull’autonomia per il futuro statuto. Anche l’inserimento dell’autonomia in un contesto che riconosce esplicitamente l’UE e l’Euregio, nonché la questione del principio di sussidiarietà legato all’autonomia di comuni e città, saranno oggetto dell’incontro. Vi aspettiamo!

Contro la confusione e l’ambiguità. Gegen Konfusion und Fehlinterpretationen.

L’associazione Open Democrat è nata nel mese di gennaio 2016 con l’obiettivo di creare uno spazio di studio, scambio di idee e approfondimento di temi politici e culturali nell’ambito del centrosinistra. Il nome è stato scelto per esprimere sia l’apertura anche oltre i limiti di partito da una parte, e la delimitazione nell’area democratica e liberale (di centrosinistra, dunque) dall’altra.

Siccome il tema della riforma dell’autonomia è sull’ordine del giorno, abbiamo scelto di iniziare l’attività proprio su questa importante tematica e di promuovere dibattiti sui temi più sentiti della riforma. Proprio come anche altre associazioni ed organizzazioni si stanno dedicando al tema della riforma dell’autonomia – tema fondamentale per il nostro futuro.

In questo periodo, la Convenzione sull’autonomia ha organizzato, come previsto dalla legge provinciale, una serie di giornate per i cittadini, seguendo il metodo dell’Open Space Technology, denominati proprio „Open Space“. La somiglianza, per noi del tutto imprevista, del nome della nostra associazione „Open Democrat“ con il titolo degli incontri della Convenzione („Open Space“) – entrambi contengono la parola „Open“ – ha probabilmente indotto alcuni media a credere che volessimo „fare concorrenza“ all’attività della Convenzione. Nulla di più sbagliato: siamo convinti del lavoro che porta avanti la Convenzione, che ha il nostro pieno sostegno. Speriamo di aver chiarito eventuali dubbi.

***

Der Verein Open Democrat wurde im Jänner 2016 mit dem Ziel gegründet, einen Raum des Studiums, Austausches und der Vertiefung aktueller politischer und kultureller Themen im Mitte-Links-Lager zu schaffen. Der Name wurde gewählt, um die „Öffnung“ über die klassischen Parteigrenzen hinweg einerseits, und die Abgrenzung im Bereich der demokratischen (Mitte-Links, liberal) Weltanschauung andererseits zu umschreiben.

Da im Moment das Thema der Autonomiereform auf der Tagesordnung steht, war es naheliegend, diese Thematik als erstes Projekt des Vereins zu vertiefen und dazu entsprechende Veranstaltungen zu organisieren. Genau so, wie sich auch andere Vereine und Organisationen sich mit diesem Thema beschäftigen, das entscheidend für die Zukunft Südtirols sein wird.

In dieser Zeit hat der Konvent für die Autonomiereform, wie im Landesgesetz vorgesehen, eine Reihe von Bürgertagen abgehalten. Da diese die Methodik der „Open Space Technology“ nutzen, wurden sie auch „Open Space“ bezeichnet. Dass sei es der Name des Vereins „Open Democrat“ als auch „Open Space“ beide das Wort „Open“ beinhalten, hat wohl dazu geführt, dass einige Medienvertreter zwei völlig unterschiedliche Ansinnen als „konkurrierend“ interpretiert und wiedergegeben haben. Wir bedauern diese Verwechselung und erinnern daran, dass wir von der Arbeit und Methodik des Konvents überzeugt sind und voll dahinter stehen. Wir hoffen, damit eventuelle Zweifel und Missverständnisse ausgeräumt zu haben.